Als sprechende und fühlende Wesen erfahren wir Leid im Leben. Es scheint, dass ein gewisses Maß an Leid unvermeidlich ist und dieses "zeigt" sich in facettenreicher Gestalt: in einem Übermaß an Traurigkeit, in zwischenmenschlichen Konflikten, in Zwängen und Suchtverhalten, in absurder oder permanenter Angst. Ich glaube, dass es trotzdem Möglichkeiten gibt, ein authentisches und glückliches Leben zu führen, welches von der Fähigkeit zu Geborgenheit, Ästhetik, liebevollen Beziehungen und sinnvoller Tätigkeit erfüllt ist: Indem wir uns dem Verborgenen widmen und den eigenen Weg mit innerer Zustimmung durch das Unbehagen finden.


Ich gebe Ihnen den Raum dafür.


Psychotherapie braucht Zeit und Raum. Meine Therapieräume habe ich so gestaltet, dass Sie sich einfacher auf sich selbst und Ihre Anliegen besinnen können. Sie bieten einen sicheren Raum für Ihr Erleben.


Als Künstlerin lege ich Wert auf eine anregende und entspannende Umgebung, die sich mit meiner psychotherapeutischen Arbeit verbinden lässt und eine Oberfläche gestaltet, die Innenansichten ermöglicht.